Sonntag, 4. Juni 2017

Der Schlüssel der Hekate ...

Hekate ist für mich die Hüterin der Schwelle. Diejenige, die immer dann an die Tür klopft, wenn Dinge nicht rund laufen oder dringend verändert werden müssen. Oder auch dann, wenn das "Schicksal zu schlägt". Sie begegnete mir in einer dieser schicksalhaften Situtationen, einem Todesfall in meinem Umfeld. Sie war plötzlich da und sagte mir in aller Deutlichkeit, was auf mich zukommt. In den darauffolgenden 8 Wochen ist sie mir nicht mehr von der Seite gewichen und war da wie ein Fels in der Brandung. Und sie ist geblieben. Mal mehr im Hintergrund, mal mehr im Vordergrund. Auf sie ist Verlass. Ich erlebe sie nicht als das Schreckensgespenst, dass christliche Traditionen aus ihr gemacht haben. Sicher, wenn sie da ist, kann es schon ans Eingemachte gehen, aber sie lässt mich auch nicht allein damit. Genauso erlebe ich sie auch mütterlich mit einem wärmenden Mantel, den sie mir um die Schultern legt, wenn ich ihn brauche, wortlos ohne grosses Tam Tam.

Eins ihrer Attribute ist der Schlüssel. Für mich der Schlüssel zur Unterwelt - wobei ich hier nicht an Hölle denke, sondern an das Unbewusste, an den Schatten, den wir in uns trage - aber auch der Schlüssel zu himmlischen Mysterien. Eins ist mir jedoch klar geworden, es gibt Geschenke, die gibt es nur von den "dunklen Göttinnen" und die sind äußerst wertvoll. Die Dinge SIND einfach. Es sind letzten Endes immer nur unsere Bewertungen die Dinge in gut und schlecht aussortieren müssen. Von daher erinnere ich mich immer wieder daran, nicht jedem Gedanken einfach ungeprüft zu glauben, der mein Hirn passiert.

Manchmal ist so eine Zeit, wo ich nicht wirklich etwas tun kann, auch wenn ich mich getrieben fühle zu handeln. Wo ich nur vertrauen kann und loslassen kann. So wie im Moment. Dann wende ich mich an Hekate, denn ich weiß, sie hat den Schlüssel. Und ich vertraue darauf, dass sie mir wenn die Zeit reif ist, die entsprechende Tür aufschließen wird. Zur Zeit ist sie mir sehr nah. Und das ist gut so. Ich habe mir ein kleines Amulett gefertigt, was mich derzeit begleitet und mich erinnert, dass ich nie allein bin. Mein Schlüssel der Hekate.

Sicher macht jeder/jede von Euch seine/ihre ganz eigenen Erfahrungen mit den alten Göttern. So sind natürlich auch meine Erfahrungen mit dieser Göttin rein subjektiver Natur und haben null wissenschaftlichen Hintergrund. Darum geht es hier ja auch gar nicht. Vielleicht hast Du ja Lust hier Deine eigenen Erfahrungen mit Göttin Hekate zu teilen und einen Kommentar zu hinterlassen. Ich würde mich freuen.

Nun wünsche ich Euch erstmal einen wunderschönen Sonntag.

Bis bald.

Kommentare:

  1. Das hast du wirklich schön ausgedrückt... das Dunkle, das Unbewusste, die Schatten und wie man es bewertet. Hekate sehe ich ganz ähnlich wie du. Das Amulett ist wirklich schön geworden ♥ Liebe Grüße! Nina

    AntwortenLöschen
  2. Danke Nina :-) Liebe Grüße auch zu Dir.

    AntwortenLöschen